test

test

Dienstag, 7. Mai 2013

Bericht im Mai

Lange hab ich nichts geschrieben, aber im April konnte ich mich einfach nicht aufraffen, um Fotos zu machen und hier alles auf dem Laufenden zu halten.
So trüb wie das Wetter war, so war auch meine Laune.
Aber nun geht es wieder aufwärts.

Anfang April habe ich fleißig Gurken, Tomaten, Chilli, Paprika,
Zucchini und diverse Blümchen gesät. 
Nun warten wir noch die Eisheiligen ab und dann kann alles nach Draußen.
Hoffentlich wird der Sommer schön warm und sonnig, damit wir auch
eine reiche Ernte bekommen.


Unser Kater bewachte die kleinen Pflänzchen sehr genau und dachte wohl, wenn man die Töpfe ordentlich mit seinem Pelz wärmt, dann wächst alles nochmal so gut.
Hinter den Töpfen am Balkonfenster war sein Lieblingsschlafplatz :-)
Gesponnen habe ich auch.
Meine Männerfarben-gefärbte Herco ist fertig.
Daraus webe ich noch einen Schal auf dem Webrahmen.


Einen kleinen Strang Milchschafwolle habe ich beim letzten Spinntreffen gesponnen,
es ist der 3. Zug einer Sandelholzfärbung aus dem letzten Jahr.


Und meine Stränge für mein neues Webvorhaben habe ich gefärbt.
Einen Teil davon hatte ich schon mal hier gezeigt.
Ich möchte einen Überwurf für meinen Sessel weben, den man bei
Bedarf auch als kleine Decke benutzen kann.
Auf dem Foto fehlt schon ein blauer Strang, der war schon in Bearbeitung.

So sieht es auf der Spule aus:

Ich möchte etwas dicker spinnen und zweifädig verzwirnen.
Ich muß mich beim Spinnen sehr konzentrieren und langsam treten,
denn sonst wird ruckzuck der Faden wieder dünn.
Ich glaub, dünn spinnen geht bei mir viel schneller als dick.

Nebenbei habe ich im März/April so ca. 1500g rauhwolliges Pommernschaf
weggesponnen und eine Weste aus selbstgesponnener Alpakawolle
gestrickt.Sobald ich hier Fotos habe, reiche ich die noch nach.

In den nächsten Wochen werde ich wohl nicht mehr viel schaffen,
denn ich habe heute den Auftrag für ein großes Projekt bekommen,
an dem ich mehrere Monate straff zu tun haben werde.

*****************

Unsere Katzen sind jetzt seit drei Wochen Freigänger und
kommen prima draußen zurecht.
Blöd ist, daß es bei uns dieses Jahr jetzt schon unheimlich viel Zecken gibt.
Manchmal sieht man die auf dem Fell laufen, dann kann man sie schnell
schnappen. Aber Fritzie hatte jetzt schon drei festgebissene.

Abends sind die Fellnasen dann total knülle.

Kommentare:

  1. Ja, das Leben ist draußen anstrengend - man siehts. Die Weste konnten wir schon bewundern und deine gleichmäßige Wolle beim 2-fach-Verzwirnen ist supi. Bei mir wird es nicht so genau und gleichmäßig, auch wenn ich langsam und genau spinne. Das mit dem dünnen Faden kennen wir ja alle. LG Viola

    AntwortenLöschen
  2. Hallo
    das gleiche Problem habe ich auch mit dem dicker spinnen. Das ist garnicht so einfach. Ich erwisch mich auch immer wieder das das Garn zu dünn wird. :-)
    Deine Katzen sind ja süß, wir haben ja auch welche hier. Von jeder Farbe etwas :-) haha.
    Wünsche Dir noch eine schöne Woche und schönes Wetter.
    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kati, bringen Deine Mietzen auch so viele Zecken mit?
      LG von Silvia

      Löschen
  3. Ach bist du eine Fleißige. Deine Farben für den Überwurf gefallen mir und die "Männerfarbe" auch. Ich bin gespannt, wie das verwebt aussehen wird.
    Deine Tigertiere sind zum Kuscheln schön.
    Das Dickspinnen ist auch bei mir zur Konzentrationsübung geworden - eine verrückte Welt.

    LG von Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Was sind denn das für wunderschöne Katzen??? Ich bin ja auf anhieb verliebt...

    Oh, wann machst Du das alles??? schöne Färbungen hast Du hingezaubert, ich bin gespannt auf den Überwurf...
    Liebe Grüße Silke

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab allen ein Floh-und Zeckenmittel verabreicht. Bis jetzt hab ich noch nichts bemerkt. Aber das wird wohl auch wieder so kommen, denn die vielen Wiesen bei uns sind ja der ideale Herd um sich solche Viecher einzufangen.
    LG Katrin

    AntwortenLöschen