test

test

Dienstag, 14. Mai 2013

Hmmm... Rhabarberkuchen


Ich habe am Sonntag vom Nachbarn Rhabarber bekommen und gestern einen Kuchen gebacken. Ich bin ja nicht so der große Kuchenesser (meine Männer dafür umsomehr), aber Rhabarberkuchen mag ich sehr gern. Schon allein der Duft beim Backen und wenn es dann im ganzen Haus so süß nach dem Kuchen duftet, das ist schon das Backen wert.


Falls jetzt jemand auf den Geschmack gekommen ist,
hier mein liebstes Rharbarberkuchenrezept:

Rhabarberkuchen mit Streuseln und Quarkcreme
1,3 kg Rhabarber
500 g Magerquark
300 g Schlagsahne
11/2 Pck. Puddingpulver (Vanille, zum Kochen)
1 Pck. Aroma (Citro-Back) oder die geriebene Schale einer Zitrone
400 g Zucker
350 g Butter
450 g Mehl
Eier
1 Pck. Backpulver
  Puderzucker zum Bestäuben
------------------------------------------------------------------------
Den Rhabarber waschen, putzen und in 1-2 cm lange Stücke schneiden.


Quarkcreme: Den Quark mit der flüssigen Sahne, dem Puddingpulver, dem Citro-Back bzw. der Zitronenschale und
75g Zucker glatt rühren.


Streusel: 125g Zucker, 150g Butter und
200g Mehl zu Streuseln kneten.


Für den Teig zuerst 250g Mehl mit dem Backpulver sieben und gut vermischen. In einer Rührschüssel 200g Zucker und 200g Butter schaumig rühren und die Eier nach und nach einzeln unterrühren. Zum Schluss das mit dem Backpulver vermischte Mehl unterrühren.


Den Teig gleichmäßig auf eine mit Backpapier belegte Fettpfanne (ca. 32 cm x 39 cm) streichen. Die Quarkcreme auf den Teig streichen, die Rhabarberstücke auf der Creme verteilen und zum Schluss die Streusel darüber streuen.


Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei ca.150°C Umluft etwa 45-50 Minuten backen.


Den fertigen Kuchen nach dem Auskühlen mit Puderzucker bestäuben.

Guten Appetit !

Kommentare:

  1. Mmmmh bin ja kein Rhabarberfan, aber da läuft mir ja das Wasser im Mund zusammen. Eine schöne tasse Kaffee dazu und ich wäre jetzt glücklich. Leider kann ich dir den nicht aus dem Comp. mopsen.

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst ja fix vorbeikommen :-)
      LG von Silvia

      Löschen
  2. würde ich schon aber ísch habe doch keine Zeit gerade`(lach) also bleibt mir nur sehnsüchtig mal einen Blick auf den Bildschirm. Schau mal bei Jana Muchalski auf den Blog, da gibt es Frederike zu sehen.

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  3. Lecker :-) ich hab auch eben gerade einen aus dem Ofen geholt, nur ich mach ihn mit Pudding.
    Lass es dir schmecken.
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Dein Rezept klingt verführerisch. Meine Männer sind allerdings nicht zu begeistern. Daher fällt bei mir so eine duftende Backorgie aus. Schade.
    LG kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Einer meiner zwei Herren will jetzt doch auch einen Rhabarberkuchen haben. So sind sie eben, unsere Männer. Also weiß ich jetzt, was zu Pfingsten gebacken wird. JUHU!
    Danke für das ausführliche Rezept Silvia.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kerstin, dann wünsch ich Dir gutes Gelingen und laßt es Euch schmecken :-)
      LG von Silvia

      Löschen
  6. Interessantes Rezept, muss ich ausprobieren, danke :-)))) Habe gestern und letzte Woche auch wieder Rhabarberkuchen gebacken, Rezept ist auf meinem Blog, falls es dich interessiert ;-)

    Liebe Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstmal herzlich willkommen hier und Dein Rezept hört sich auch sehr lecker an, hab es mir gleich ausgedruckt und werde es demnächst probieren.
      LG von Silvia

      Löschen
  7. Ich habs probiert. Ein Viertel des Kuchens musste aber mit Apfel statt Rhabarber belegt werden. Nicht jeder mag das lange Gemüse.
    das Rezept hat mir gut gefallen. Ich war überrascht, wie gut der Boden geworden ist. Beim nächsten Versuch werde ich der Quarkmasse mal ein oder zwei Eier hinzufügen. Ich muss eben immer herumbasteln.

    Im Garten wächst seit Freitag Rhabarber. Logisch, oder?

    LG von Kerstin

    AntwortenLöschen