test

test

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Aus der Versenkung aufgetaucht...

Ja, ich weiss, ich habe lange Zeit nichts hier gepostet.
Aber bei mir war einfach die Luft raus handarbeitstechnisch.
Zuviele andere Baustellen waren wichtig.
Aber nun habe ich wieder richtig Lust auf spinnen, stricken, weben.
Ein paar kleine Projekte sind in den schreibfaulen Wochen fertig geworden,
die zeig ich demnächst so nach und nach. 

Gerade von den Nadeln gekommen sind eine warme
Mütze und Socken aus ganz exquisiter Wolle.
In unserer Spinngruppe wichteln wir jedes Jahr.
Und dieses Jahr bekam ich mein Wichtelpäckchen
von unserer Angorakaninchenhalterin.
Darin waren unter anderem
vier Knäule Angorawolle (50% Angora/30% Merino/20% Polyamid)
und eine selbstgefertigte passende Bommel.
Ich habe mich sehr gefreut darüber und so
durfte die Wolle auch nicht lange ruhen.

Die Socken sind frei Schnauze gestrickt mit einem Fake-Zopf.
Für die Mütze ließ ich mich von dieser Anleitung inspirieren.



Dienstag, 28. Juli 2015

Ostseeliebe

Unser lang ersehnter Urlaub ist schon wieder vorbei. Wunderschön war es wieder an der Ostsee. Wir haben Kraft getankt und die Natur in vollen Zügen genossen.
Das Wetter dort war nicht so heiss
wie in der Heimat,
so dass wir ganz viel mit dem
Fahrrad unterwegs waren.
Grand Hotel in Heiligendamm

Ein Erlebnis für uns waren die riesigen Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Warnemünde.
Wir hatten das Glück, dass während unseres Aufenthaltes einige davon ein- und ausliefen.


Wen es interessiert: Hier habe ich ein Video gemacht vom Auslauf der Regal Princess,
das bisher größte Kreuzfahrtschiff, welches Warnemünde angelaufen hat.
330m lang und über 36m breit.


Vor dem Urlaub habe ich noch eine Schuhaufbewahrung für unser mobiles Hotel genäht,
die in die Kederschiene eingeschoben werden kann
und genau zwischen Lüftergitter und Fenster passt.
Die hat sich bestens bewährt, wir hatten gleich viel mehr Platz im Vorzelt.















Dienstag, 2. Juni 2015

Wellengang

heisst das auf Ravelry gefundene Muster für einen Laceschal.
Ich hatte für meine gesponnene Farbverlaufswolle ein passendes Muster gesucht.
Der heute gezeigte Schal ist aber aus gekaufter Sockenwolle von Regia mit Baumwolle.
Vom fertigen Farbverlaufsschal habe ich noch keine Fotos, aber die kommen demnächst.
Weil das Stricken so easy war und Spass gemacht hat, habe ich für ein Tauschprojekt halt gleich noch einen gestrickt.
Der Mustersatz besteht aus 4 Reihen und man kann stricken, bis die Wolle aufgebraucht ist.
Ausserdem ist das Muster sehr eingängig, so dass sich das Teil auch gut als Unterwegsstrickstück eignet.




verlinkt mit Creadienstag

Mittwoch, 20. Mai 2015

Mein Betula Wrap Shawl

ist nun fertig gespannt.
Ich mag das Tuch sehr. Es ist ein kuschelweiches Fliegengewicht von 190g.
Die Größe nach dem Spannen ist 2,00m x 0,85m.
Gestrickt aus etwas mehr als 900m selbst gefärbter und versponnener Bio-Merino-Wolle nach dieser Anleitung.





Mittwoch, 13. Mai 2015

Polwarth-Bambus

habe ich versponnen. Es war ein Mitbringsel vom letzten Wollefest in Leipzig.
Eine ganz feine Mischung, die sich super verspinnen liess.
Es sind 110g mit einer Lauflänge von 462m. Das Bild vom Kammzug und der Spule trifft die Farben besser, das fertige Garn auf den Fotos erscheint sehr pink und knallig, so ist es garnicht.

Mein Betula-Wrap-Schal (Tuch)  ist auch fertig, ich musste am Ende noch die Rester von den Spulen verzwirnen, damit die Wolle reicht. Ein Foto mache ich dann nach dem Spannen. Aber ich habe nochmal ein Foto des Restknäuels, hier sieht man die Farben besser als beim letzten Mal.
Im Garten gibt es bei dem schönen Wetter auch gut zu tun. Wir haben uns ein Tomatenhaus gebaut und am letzten Wochenende sind die selbstgezogenen Tomaten- und Chillipflanzen eingezogen. Na wenn es jetzt nichts wird mit reicher Tomatenernte, dann weiss ich auch nicht weiter. Wenn ich an meine Kindheit denke, da wuchsen die Tomaten draussen und waren höher als mein Vater groß war und soviel essen konnten wir garnicht, wie wir ernteten. Da wurden noch Ketchup und Saft gemacht. Es gibt ja das Gerücht, dass zu DDR-Zeiten die vielen Schadstoffe in der Luft die Pflanzen vor der Braunfäule schützten, der Regen war wie ein "natürlicher" Pflanzenschutz. Ich denke, da ist was Wahres dran.
Zuwachs haben wir auch bekommen. Eigentlich wollten wir dieser Jahr mit der Schafhaltung pausieren, aber nun haben wir doch wieder eine kleine Mini-Herde. Es sind wie immer Kamerunschafe.
Unsere Terrassenspinne Elfriede hat auch Nachwuchs bekommen.
video

Unsere Mietzen geniessen das sonnige und warme Wetter und sind den ganzen Tag bis spät abends draussen unterwegs.
Ich wünsch Euch ein schönes langes Wochenende.

Freitag, 24. April 2015

Tuch angeschlagen

Ich hatte wieder mal meine momentane Lieblingsfaser Bio-Merino gefärbt. Leider habe ich es versäumt, vom Kammzug ein Foto zu machen.
Schön dünn versponnen habe ich nun 180g zweifädiges Garn mit einer Lauflänge von ca. 500m/100g zur Verfügung.
Ausgesucht habe ich mir dieses Tuch. Es sollte etwas luftiges werden und nebenher zu stricken, ohne sich wahnsinnig konzentrieren zu müssen. Ich denke, da habe ich richtig gelegen mit meiner Auswahl, obwohl ich auch schon einmal ribbeln musste. Irgendwo habe ich mal statt drei nur zwei Maschen erwischt. Es fiel nicht sehr auf, aber mich hätte es immer und ewig gestört.



Mittwoch, 22. April 2015

Das Wollefest in Leipzig

war wieder ganz wunderbar.
Es ist inzwischen schon eine schöne Tradition, dass Anja und ich zusammen nach Leipzig fahren. Es wäre wirklich sehr schade gewesen, wenn das Wollefest wegen Ausstellermangel abgesagt hätte werden müssen, wie es einige Zeit im Raum stand.
Daher hatte ich mir im Vorfeld schon vorgenommen, ordentlich einzukaufen, damit sich auch im nächsten Jahr hoffentlich genug Aussteller finden. Das ist aber auch kein schweres Vorhaben, denn das Angebot ist wirklich sehr ansprechend.
Hier ein Foto von meinem "Beutezug"




Dienstag, 24. März 2015

Vom Kammzug zum Webschal

Hier habe ich mal festgehalten, wie aus einem Kammzug ein Webschal wurde:
Kammzug, mit Säurefarben gefärbt
zum Single versponnen

zweifach verzwirnt

auf dem Webrahmen

Fransen gedreht und gewaschen

Fertig

Ein kuscheliges Fliegengewicht aus Bio-Merino von hier (meine derzeitig absolute Lieblingsfaser).

Aus 95g 2-fach Garn mit einer LL von 460m/100g gewebt.
Kettlänge 2,20m - 4 Fäden pro cm (40er Kamm) - auf 25cm eingezogen

Der fertige Schal ist 1,54cm lang (ohne Fransen)  und 20cm breit.

Ich habe ziemlich locker gewebt und den Schal nach dem Waschen ca. 15 Minuten in den Trockner getan.

verlinkt: Creadienstag

Montag, 23. März 2015

Die Wunschsocken

für meinen Sohn sind fertig.
Ich hatte ja vor Kurzem diese Sockenwolle gefärbt:

Gestrickt wurde auf Wunsch ganz einfach rechts ohne Muster. Ich habe mich gefreut, daß die Färbung so schön gemustert hat. Keine Fleckenbildung, sondern schön verteilt die Farben.

Da habe ich für mich auch gleich nochmal nach dem gleichen Schema gefärbt, nur statt blau habe ich für mich rot verwendet.


Ich färbe abschnittsweise im Topf, hier ca. 2/3 in schwarz und das restliche Drittel von kräftig rot nach etwas dezenter rot auslaufend. Das ist leider auf dem Foto nicht so gut erkennbar.

Ansonsten habe ich gestern den Webrahmen aktiviert und bin am Schal weben.
Ich wünsch Euch allen eine schöne sonnige Woche.

Donnerstag, 19. März 2015

Terrassenbesuch

Wenn der Mann wegen seiner lädierten Schulter nichts "richtiges" machen kann, dann kommt sowas bei raus:

Der sass plötzlich draussen und lachte mich durch die Terrassentür an.

Montag, 16. März 2015

Pellworm Socken

Über Petzi´s Spinnforum landet ab und an das Faserwanderpaket bei mir. Beim letzten Mal hatte ich mir schöne Batts aus Milchschafwolle mit dem Namen "Pellworm" ausgesucht.
Die Farben fand ich so wunderschön und ich liebe ja Socken aus Milchschafwolle, weil diese so robust sind und nicht filzen.
So wurden dann aus den Batts Partnersocken für mich und meinen Mann.



Dienstag, 10. März 2015

Fertig

ist mein Bouclegarn.
Nun hoffe ich, dass es für die Restärmel reicht. Es sind 42m. Ich dachte, es wird einiges mehr sein. Ich hab die Schlingen ziemlich üppig verteilt und mich dadurch im Endergebnis verschätzt. Naja, ich weiss ja jetzt wie es geht und wenn ich noch mehr brauche, dann spinne ich noch dazu.


Donnerstag, 5. März 2015

Black Boucle

Ich stricke schon seit Monaten an einer Jacke (naja, mehr Zeit davon lag sie unberührt im Strickkorb). Nun muss sie aber langsam mal fertigwerden, allerdings hat sich herausgestellt, dass die Wolle nicht reicht. Ich habe beide Ärmel angestrickt und muss nun für das jeweils untere Drittel eine passende Wolle spinnen. Schwarz sollte es werden.
So wird jetzt aus einem Teil schwarzer Alpakafasern aus meinem Faserlager ein Bouclegarn gesponnen.

Diesmal habe ich den Kern und das Bindegarn nicht selbst gesponnen. Ich habe eine Kone superdünne (Nm 120/2) Schappeseide bekommen. Da mir das einzeln zu dünn ist, habe ich zwei Fäden verzwirnt. Hier meine Zwirnkonstruktion:
Ich habe die hauchdünnen Seidenfäden einfach mit dem Spulgerät vom Webstuhl aufgespult und die Schiffchen als Lazy Katie benutzt. Nach dem Zwirnen habe ich das Seidengarn schwarz gefärbt, was ganz problemlos ging.







Dienstag, 3. März 2015

Bunt gemacht

habe ich einen Kammzug aus Bio-Merinowolle für das Spinntreffen am Donnerstag. Das wird ein Singlegarn für einen Webschal.
Und Sockengarn habe ich auch gefärbt, der Sohn hat Sockennotstand wegen Wachstumsschub angemeldet. Viel schwarz (am liebsten ganz), aber etwas blau zum Auflockern wurde genehmigt.

Freitag, 27. Februar 2015

Gefärbt und die Stare sind da

Beim letzten Spinntreffen bekam ich eine Portion Polwarthfasern mit dem Auftrag überreicht, diese zu färben. Das habe ich hiermit getan. Liebe Anja, falls Du hier reinschaust, ich hoffe, die Farben gefallen Dir.

Für mich fiel beim Färben auch noch was ab, 200g Wensleydale und ein paar Gotlandlöckchen in Rottönen.

Meine Chillipflänzchen wachsen und ich hoffe, wir haben soviel Glück wie im letzten Jahr und eine gute Ernte.
Und heute morgen waren die ersten Stare zurück und belagerten unsere Nistkästen. Da wird es doch endlich Frühling werden.
Ich hab mal geschaut, im letzten Jahr waren sie sogar schon am 5. Februar angekommen.
Und wir dachten erst, dass sie zeitig sind dieses Jahr. So kann man sich täuschen.

Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende.

Donnerstag, 26. Februar 2015

Spinnexperiment Gundel-Socken

Letztens hatte ich ja mein Spinnexperiment für Sockenwolle nach Sarah Anderson gepostet.
Ich habe das Garn jetzt zu Socken verstrickt. Die Anleitung dafür habe ich von hier.
Da ich schlanke Füsse habe, habe ich den Mustersatz auf 14 Maschen verkleinert, denn mit den vorgesehenen 64 Maschen würden die Socken mir vom Fuss fallen. Das hat aber gut geklappt und das Muster ist auch fernsehtauglich, wenn man das System drauf hat.

Das Garn hat durch die besondere Zwirnung einen Stretcheffekt. Man sieht es an den Socken. Der obere ist ohne Füllung, der untere auf ein Sockenbrett gezogen. Das Tragegefühl ist toll, denn durch das stretchige passt sich der Socken ideal an den Fuss an.
Wenn man das Garn nimmt und es straffzieht, sieht man auch beim Loslassen, dass es sich minimal zusammenzieht. Ich finde die ganze Sache sehr interessant und bin natürlich jetzt sehr gespannt, ob die Socken beim Tragen halten oder schnell Löcher bekommen.
Versponnen habe ich ja reine Merinofasern ohne  Nylon oder anderen Zusätzen. Ich werde nun den Tragetest starten und berichten über die Haltbarkeit.

Leider habe ich es beim Verspinnen versäumt, mir beim Teilen des Kammzuges Gedanken über die Farbverteilung zu machen. Nun sehen beiden Socken nicht identisch aus, da muss ich bei einem nächsten Mal dran denken. Aber ich war so auf die Spinntechnik fixiert, dass ich an so etwas garnicht gedacht habe.


Heute bin ich dann auch mal wieder bei  RUMS dabei.

Montag, 23. Februar 2015

Spinnübungen

Ich hab mal ein bißchen was geübt:

Da mir auf dem Weihnachtsmarkt mein Möbiusschal vom Hals weggekauft wurde, habe ich mir Batts gekurbelt aus selbstgefärbter BFL mit Glitzernylon, etwas Merinowolle und gefärbten Gotlandlöckchen und mein erstes Corspun-Garn gesponnen.
Daraus habe ich mir einen wunderbar warmen neuen Möbius gestrickt, den ich schon viel getragen habe, nur ein Foto habe ich davon noch nicht. Das Gestrick auf dem unteren Foto ist meine Maschenprobe.



Passend zum Winter ist dieses "frostige" Spiralgarn aus Bio-Merino und Seide entstanden.
Und schon lange hatte ich vor, mal ein Bouclegarn zu spinnen. Hier ist es, der Single für die Schlingen ist aus Mohair, die Singles zum Umwickeln und zum Fixieren der Schlaufen sind aus dünn gesponnener Seide. Alles in Blautönen mit Lanaset gefärbt.