test

test

Mittwoch, 20. Februar 2013

Ostfriesensocken

Das erste Paar meiner Socken aus der Milchschafwolle sind fertig. Ich nenne sie Ostfriesensocken, weil die Fasern vom Ostfriesischen Milchschaf stammen.
Diese Schafrasse ist die bei uns hier in der Umgebung meistgehaltene.
Viele haben auch Kamerunschafe, die sind zwar sehr lecker, 
aber spinntechnisch leider uninteressant.
Aber um auf die Socken zurückzukommen:
Es sind so richtig schöne rustikale und warme Socken geworden und ich denke, daß sie auch haltbar sein werden. Das zweite Paar ist auch so gut wie fertig, es fehlt nur noch die Spitze von Socken Nr. 2.



Diese Socken gehen als Dankeschön an die Halter der kleinen Schafherde.

Weil die Socken meinem Mann auch sehr gefallen,
hab ich gleich noch eine Ladung gefärbt und kardiert.
Nur habe ich diesmal den Weißanteil etwas erhöht und weil vom ersten Färbezug noch viel Blaupigmente im Färbewasser waren, ist noch eine Portion hellblau daraus geworden
und dazugekommen.


Nebenbei habe ich noch Sockenwolle gefärbt,
da ich nichts gescheites mehr am Lager habe.
Es ist Zitron-Tweed-Sockenwolle, in natura ist sie nicht ganz so grell,
aber bei dem Wetter lassen sich die Farben ganz schlecht einfangen.

Die Wolle sieht ein bißchen fleckig aus,
aber beim Verstricken gibt das eigentlich sehr schöne Effekte.



Kommentare:

  1. Hats du 2fach oder 3fach gezwirnt bei der blauen Sockenwolle? Du weißt ja ich immer mit meinem Thema Sockenwolle.... Welche Nadelstärke zum Stricken ist das gewesen.
    Bin aber heute auch wissensdurstig.

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gezwirnt habe ich zweifach, denn die Milchschafwolle hatte eine sehr lange Stapellänge und macht auch einen sehr stabilen Eindruck, ich denke, hier reicht 2-fach.
      Gestrickt habe ich mit 3er Nadel, bis mir eine davon hinter unser Sidebord gerutscht ist (muß ja wegen Kater Fritz immer alles gut wegräumen), da war dann eine 3,5er Nadel dabei :-o, es fällt aber nicht auf.
      Aufgenommen habe ich 40 Maschen, also 10 je Nadel.
      LG von Silvia

      Löschen
  2. die Socken sehen richtig kuschlig aus. Da werden sich die Schafbesitzer sicher freuen, auch über warme Füße. Die lila Sockenwolle gefällt mir auch ausgesprochen gut. Das Problem mit den Flecken hatte ich schon mal bei Blauholz. Beim Färben passieren eben auch manchmal eigenartige Sachen. Ich hatte da schon kuriose Erlebnisse.
    LG Liane

    AntwortenLöschen
  3. Die blauen Socken wären auch genau mein Ding :o)
    Viel Spaß beim stricken vom 2ten Paar.

    Viele Grüße Anne

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein tolles Geschenk für den Halter und die Batts für den Nachschub Gefälles mir sehr gut!

    Liebe Grüße,

    Anne

    AntwortenLöschen
  5. Das sind herrliche Batts geworden. Wenn ich das so sehe , werd ich wohl auch wieder mal mischen. Die blauen Socken gefallen mirrecht gut- Manchmal muss es eben blau sein ! hihihi. Und die Sache mit den Katzen kenn ich. Nur gut, dass meine nicht mehr ganz so verspielt sind bzw. ich wahrscheinlich auch etwas achtsamer mit "katzensicher" wegräumen.

    AntwortenLöschen