test

test

Freitag, 24. Januar 2014

Ein Inkle Loom

oder deutsch: ein Bandwebgerät ist bei mir eingezogen.

Gebaut hat es mein Mann nach dieser Anleitung, jedenfalls so ähnlich. Eine Augenweide ist das Teil nun nicht gerade, aber er hat es aus lauter Dingen gebaut, die bei uns vorhanden waren und nichts gekauft dafür. Ich habe mich riesig gefreut.
Und er erfüllt vollkommen seinen Zweck. Gestern abend habe ich dann ebenfalls nach der
Beschreibung hier in diesem Blog von Maliz eine Kette aufgezogen und angefangen, für meine handgewebten Küchentücher (ja, sie sind fertig gewebt) Aufhänger zu weben.

Ich habe eine Kette aus 11 Fäden aufgezogen, beim nächsten Mal würde ich da noch 4 mehr nehmen.
Das Weben klappt ganz gut, nur die Ränder sind noch etwas verbesserungswürdig. Heute hat mir mein Mann noch zwei kurze Schiffchen gebaut, denn gestern habe ich mit einer 50cm Webnadel rumhantiert und fast meine Schreibtischlampe geschrottet. Aber Frau kann ja nicht warten und muß sofort loslegen.
Da ich ja vom Bandweben bisher keine Ahnung hatte, konnte ich beim Bau auch keine
schlauen Ratschläge geben. Gestern ist mir dann beim Weben aufgefallen, daß von dem schwarzen Holz im Arbeitsbereich noch etwas ausgeschnitten werden muß, da ich sonst die Webnadel immer schräg durchfädeln muß, weil das Holz im Weg ist.
Nun entwickeln sich schon wieder neue Ideen, farbige Bänder z.B. und eigentlich wollte ich ja auch schon immer mal Brettchenweben lernen ....
So, ich mach dann mal weiter und wünsch Euch allen ein schönes Wochenende.

Kommentare:

  1. Da ist bei deinen Küchentüchern wirklich alles von Hand gemacht. Wirklich toll! Und wenn der Mann auf solche besonderen Wünsche eingeht und anfängt zu bauen...das sind doch wunderbare Liebesbeweise. Ich mag soetwas.
    Dir noch viel Freude beim Arbeiten und lieben Gruß,
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit, ja ,solche Aktionen unserer Männer machen glücklich.
      LG von Silvia

      Löschen
  2. Liebe Silvia,
    toll...was sich bei Dir so alles zusammenfindet.
    Da freue ich mich von Herzen mit Dir.
    Friederke

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde, dein Inkle loom sieht gut aus, wenn dich der Materialmix stört, kannst du das Holz ja einfach einfarbig anstreichen.
    Es ist nicht so einfach, schöne Kanten zu weben, ich kämpfe auch damit - aber Übung macht ja bekanntlich den Meister.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    maliz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö, der Materialix stört mich nicht, funktionieren muß es.
      Zum Ende des Bandes in ist der Rand schon viel besser geworden. Ich denke auch, mit etwas Übung wird alles noch gleichmäßiger. Ich wünsch Dir auch ein schönes Wochende.
      LG von Silvia

      Löschen
  4. Super dein Inkle Loom. Hat sich Dein Mann nicht lumpen lassen (grins)
    Das mit dem Rand kann ich Dir mal zeigen.

    Lg Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bitte bitte zeigen. Dein Buch würde ich auch gern mal ausleihen, irgendwie ist das in Waldkirchen total untergegangen *schäm*
      LG von Silvia

      Löschen
  5. Oh gerade erst gesehen, Gratulation dazu und viel Spaß damit die borte sieht schon sehr schön aus! Bin auch schon länger auf der Suche nach einer Anleitung und hab so einige gefunden und meinem Mann gegeben.Damit er sixh aussuchen kann, was ihm schöner ist - lach- Aber naja, bei meinem"Metaller" dauert es manchmal etwas länger! Na mal sehen, was die Zukunft bringt. LG Viola

    AntwortenLöschen
  6. Hab gerade nachgesehen, diese Anleitung hab ich mir auch ausgedruckt vom Loom- lach-

    AntwortenLöschen
  7. toll geworden dein Inkle Loom. So ein Ding steht auch noch auf meiner To Do Liste. Mit der Anleitung von maliz ist das ja feast ein Konderspiel ;-)
    Ich finde, dein erstes Band ist dir gut gelungen

    LG LN

    AntwortenLöschen