test

test

Donnerstag, 22. August 2013

Angewebt

Gestern habe ich angewebt. Weil man ja bei manchen Bindungen das Problem hat, daß die Randfäden teilweise nicht erfaßt werden, wollte ich dieses Mal mit den sogenannten
"floating selvedge" arbeiten. Dabei werden die äußeren Kettfäden nicht durch die Litzen, sondern nur durch das Blatt gefädelt und sie werden nicht mit aufgewickelt, sondern laufen mit Gewichten beschwert einfach mit. Dann läuft der Schußfaden einmal über dem Randfaden und beim Rückweg drunter.
Wenn ich jetzt einen Webstuhl mit Tritten hätte, wäre das eine gute Lösung, weil dann der Randfaden mittig zwischen dem Fach verlaufen würde. Beim Tischwebstuhl mit Hebeln hebt es zwar die Schäfte hoch, die nicht angehobenen bleiben mit den Randfäden aber auf einer Ebene, so daß man dann trotzdem den Schußfaden um die Randfäden fummeln muß. Da diese aber durch die Gewichte etwas flexibel sind, macht sich das auf jeden Fall besser.
Vielleicht hat ja jemand noch eine bessere Idee, wie man den Rand ordentlich hinbekommt.
Ich wüßte dann nur noch die Methode, wo man zwei Schäfte extra belegt und damit den Rand in Leinwandbidung webt.
Für Tips und Hinweise bin ich immer dankbar, bin ja noch in der Anfänger-Lernphase :-)

Kommentare:

  1. Ich habe zur Zeit die beiden Randfäden (einer links, einer rechts) mit jeweils einem Schaft verbunden. Muss also zum Anheben nicht mit der Hand fummeln. Aber ich habe sie mitgebäumt. Beim nächsten Mal will ich es anders machen: jeweils 4 Fäden bilden den Rand. Sie werden 1-2-1-2 eingezogen in die Litzen (Leinwandbindung, sollen aber nach dem Gelesestab nicht gebäumt, sondern mit Gewicht gehalten werden. Das Muster soll ein wilder Köper werden.

    http://creative-weaving.blogspot.de/2012/09/hibbelposting.html

    Das Titelmuster soll es werden. Habe im Netz gesehen, dass jemand diese 4 Fäden durch Pappe gezogen hat vor dem Gewicht.

    LG Ate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Randfäden mit einem extra Schaft verbinden ist eine prima Idee!
      Aber wie meinst Du das mit dem durch die Pappe ziehen vor dem Gewicht? Ich hab da irgendwie ein Brett vor´m Kopp ;-)
      Da hast Du Dir ja ein tolles Muster ausgesucht. Bin schon sehr gespannt auf die Berichte in Deinem Blog.
      Du hast doch auch so einen Webstuhl mit Hebel. In Deinem Blog habe ich gesehen, daß Du irgendwas gemacht hast, daß das Fach so groß wird, daß man den Handschütz werfen kann. Vielleicht hast Du da für mich noch einen guten Tip auf Lager, denn obwohl ich die Schäfte schon möglichst hoch angebunden habe, geht es da bei mir ziemlich knapp zu.
      LG von Silvia

      Löschen