test

test

Dienstag, 2. Juli 2013

Eine Frauenmantelfärbung

auf Milchschafwolle habe ich letzte Woche fabriziert.
Ich hatte 185g getrocknetes Frauenmantelkraut über Nacht eingeweicht,
danach 1h gekocht und die Flotte abgesiebt.
Gefärbt habe ich zwei Züge je 90g Milchschaf.
Die Farbe ist ein dreckiges Gelbgrün, gefällt mir nicht so richtig,
aber ich werde es später mit Indigo überfärben.


Nun wird endlich wieder schönes Wetter,
am liebsten würde ich draussen auf der Terrasse arbeiten.
Stattdessen sitze ich im verdunkelten Büro.
Wenn ich zwischendurch mal eine Pause mache,
streife ich draussen durch den Garten und freu mich,
daß nun alles blüht und wächst oder beobachte unsere
Katzen beim Frösche fangen.



Kommentare:

  1. Ich glaube ich muss mal zu dir in die Pflanzenfärbeschule kommen ^^

    Grüße LN

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ellen, ich mach ja auch bloß das nach, was ich woanders gelesen oder gehört habe *lach*
    LG von Silvia

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir ist der Frauenmantel auch nicht so optimal geworden. Bin bei gelb auf die Birkenblätter ausgewichen. Aber jetzt im Sommer ist in der Birke so viel Tannin, welches die Wolle so rauh macht.
    Deine Töpfchen sind eine Augenweide, danke!
    Bis bald
    Friederike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Sommer ist mein Favorit für gelb die Goldrute. Wahnsinnig ergiebig, überall zu finden und ergibt ein schönes gelb.
      Ja, schöne Töpfchen hab ich ;-)
      LG von Silvia

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  4. hehe, wenn es allein um Töpfe geht .... da kann ich ja mal nen Foto machen ...
    habe diverse Töpfe einfach nur so herum stehen, nee stimmt nicht ...
    die sind alle inner Kiste im Keller verstaut

    Wollige Grüße, LN

    PS: habe mir dieser Tage erstmals zeigen lassen, wie frau mit Säurefarben färbt. Muß nur noch Foto machen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Färben mit Säurefarben ist auch toll, da weiß man wenigstens (meistens), was für eine Farbe rauskommt, wobei bei den Pflanzenfärbungen immer ein wenig Überraschung dabe ist.
      LG von Silvia

      Löschen