test

test

Donnerstag, 11. Juli 2013

Nichts Wolliges, aber Genähtes

Wir starten ja bald wieder wie jedes Jahr in unseren Ostseeurlaub.
Da unser schöner Windschutz für den Strand aus DDR-Zeiten so
langsam auseinanderfiel, brauchten wir einen neuen.
So einen, wie wir uns vorstellten, gibt es leider nirgends zu kaufen.
Also habe ich einen Windschutz aus Baumwollstoff selbst genäht.
Er ist 8m lang und hat so einige Raffinessen.
Leider kann ich ihn nur erstmal im verpackten Zustand zeigen,
aber ich mache im Urlaub dann Detailbilder und schreib noch was dazu.

Als Stangen haben wir Edelstahlrohr besorgt und mein Mann hat noch Spitzen angeschweißt, damit sich die Stangen gut einschlagen lassen und sich
die Rohre nicht mit Sand füllen.



Mal sehen, ob der Windschutz seine Bewährungsprobe gut besteht.
Er ist zwar relativ schwer durch die Stangen, aber hoffentlich dann auch
sehr haltbar.


Und weil ich nun einmal die Nähmaschine zur Hand hatte,
nähte ich für mich noch ein Hängerchen.
Eigentlich wollte ich sowas aus Wollwalkstoff nähen,
aber da dieser relativ teuer ist, habe ich erstmal preisgünstigen
Fleecestoff genommen und getestet, ob ich das überhaupt hinbekomme.
Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden und so werde ich
mir zum Herbst hin mal schönen Walkstoff besorgen.

Unsere Katzen genießen das schöne Wetter und sind fast nur Draußen.
Hier habe ich unseren Fritzie mal vom Dachfenster aus an seinem
Lieblings-Beobachtungsplatz fotografiert.
Dort am Teich liegt er zu gerne.

Da hat er alles im Blick und ab und zu kann er einen Frosch ärgern.

Wie man hier auf dem Foto sieht, haben wir einen etwas wilderen Garten.
Ständig mähen liegt uns nicht und auch die sogenannten Unkräuter
dürfen bei uns mal in die Höhe wachsen.

Kommentare:

  1. Einen schönen Urlaub wünsche ich euch. Dafür seid ihr ja bestens ausgerüstet. Und ich mag euren Garten. Bei mir müssen die Grashalme auch nicht zum Appell antreten. GRINS
    LG von Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. jaja, ein selbstgenähter Windschutz ist an der Ostsee immer noch die beste Art sich seinen Strandplatz zu sichern und bissl abzugrenzen ^^

    Ich kann mir so Rafinessen wie Sonnenbrillenablage, Tasche für Sonnenschutz und was mit Reißverschluss für die Uhr vorstellen.... schließlich soll sich alles schnell wieder anfinden, wenn frau aus dem Wasser kommt ;-)

    Grüße die alte Heimat von mir, wenn du dort bist und richte aus, dass ich Ende August mal wieder zu Besuch komme;-)

    Einen schönen erholsamen Urlaub wünsche ich und bringe tolle Ideen mit

    sonnige Grüße, LN

    AntwortenLöschen
  3. Ich wünsch euch einen schönen Urlaub. Haste ja spannend gemacht mit dem Windschutz. Bin ich auch gespannt, vorallem auf die Raffinessen. Die Ostsee lieb ich auch sehr. Wir sind auch Ende September noch mal da, wird also nichts mit Spinntreffen am Meer. Da müssen wir uns besser verabreden.:)) Dein Hängerchen ist super geworden.
    Ganz liebe Grüße von Liane

    AntwortenLöschen
  4. Erstmal vielen Dank Euch allen für die lieben Wünsche zum Urlaub.
    Aber erwartet nicht zu viel Raffinessen, es war nämlich garnicht so einfach, die 8m Stoff unter die Nähnadel zu bekommen (trotz Freiarm).
    Da muß man sich schon eine Falttechnik einfallen lassen. Naja, ich halt Euch dann auf dem Laufenden und berichte, ob sich der Windschutz bewährt hat.
    Heute in einer Woche geht es los. Ich freu mich schon sehr und urlaubsreif bin ich sowieso.
    LG von Silvia

    AntwortenLöschen
  5. Ich wünsche auch einen schönen Urlaub und bin gespannt auf die Bilder vom Nähwerk! Es sieht sehr vielversprechend aus!
    Liebe Grüße,

    Anne

    AntwortenLöschen
  6. Der Windschutz erinnert mich total an Kindertage an der Ostsee. Bin schon sehr auf ein Aufbaubild gespannt.
    Dein Hängerchen gefällt mir auch sehr. Da lohnt es sich bestimmt, nochmal Wollwalk zu probieren.
    Ich wünsche dir einen schönen Urlaub!
    LG Constance

    AntwortenLöschen